Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Digitale Challenge

Montag, 27.01.2020, Universität, Forschen

Forschungsnetzwerk Human Factor in Digital Transformation bringt Doktoratsprogramm auf Schiene

Digitale Informations- und Kommunikationstechnologien bestimmen nicht nur unsere Arbeitswelt, sondern auch unseren Alltag und sind auch in unserer Privatsphäre spürbar. Der technologische Wandel eröffnet neue Möglichkeiten, er erleichtert Tätigkeiten, gibt dem zwischenmenschlichen Austausch eine völlig neue Dimension. Und genau das birgt Gefahren, die nicht zu unterschätzen sind. Im Forschungsnetzwerk „Human Factor in Digital Transformation“ hinterfragen WissenschafterInnen zwölf Fachrichtungen dieses Zukunftsthema. Mit einem eigenen Doktoratsprogramm soll der wissenschaftliche Nachwuchs auf diese Herausforderungen vorbereitet werden. Gestartet wurde es nun im Rahmen eines kleinen Symposiums. Das Netzwerk besteht seit Jänner 2019.

Was trägt die Universität Graz zur digitalen Transformation bei? „Ich hoffe, dass wir in wenigen Jahren als Allgemeinuniversität auch im Bereich der Digitalisierung vorne mit dabei sind. Wir werden auch Ansprüche aus den unterschiedlichen Disziplinen Heraus formulieren, was wir für die Digitalisierung in Europa, Österreich in Graz haben wollen“, betont Vizerektorin Petra Schaper-Rinkel bei der Eröffnung. Gemeinsam mit Juristin Elisabeth Staudegger, Initiatorin des Netzwerks, und Sprecher Volkswirt Jörn Kleinert wurde der Startschuss für das Doktoratsprogramm gegeben. 15 DissertantInnen sind bereits am Arbeiten. Die Keynote kam von Burkhard Schafer, der auch in zahlreichen Projekten mit der Universität Graz kooperiert.

Mehr Informationen zum Netzwerk und zum Doktoratsprogramm https://digital-transformation.uni-graz.at/

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.