Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Im Doppelpack

Mittwoch, 18.09.2019, Universität

Universität Graz präsentiert Neuauflage des Uni Graz Guide und Campustour-App in Österreichischer Gebärdensprache

Warum hängen im RESOWI-Zentrum Kohlesäcke? Was bedeutet der Buchstabencode am Eingang des Zentrums für Molekulare Biowissenschaften? Und wieso ist die Dame auf dem Aula-Gemälde nackt? Die Antworten und vieles mehr liefert der druckfrische Uni Graz Guide, der am 17. September 2019 von den Autorinnen Gerhild Leljak (Pressestelle Universität Graz) und Astrid M. Wentner (Stadt Graz-Stadtbaudirektion) präsentiert wurde.

Die Neuauflage im Taschenbuchformat bietet noch mehr kompakte Informationen rund um Architektur und Kunstwerke am Campus, seltene historische Fotos, aber auch praktische Tipps und viel Wissenswertes rund um die Geschichte der Universität Graz. Rektorin Christa Neuper begrüßte die Gäste und unterstrich die große Bedeutung des sich immer wieder wandelnden Campus bis heute: „Der Campusguide fasst die große Geschichte unserer Universität in ansprechender Form zusammen und zeigt, wie herausragende wissenschaftlichen Leistungen stets durch bauliche Entwicklungen unterstützt wurden. Auch heute greift beides ineinander, um es unseren ForscherInnen zu ermöglichen, an den Lösungen für morgen zu arbeiten.“

Der Uni Graz-Guide eignet sich nicht nur für StudienanfängerInnen, die ihre Universität erkunden möchten – auch höhere Semester, MitarbeiterInnen und Interessierte können darin spannende und vielleicht auch unbekannte Details nachlesen. Der zweisprachige Guide (Deutsch/Englisch) ist im Leykam-Verlag erschienen und ab sofort um 12,90 Euro im Buchhandel, online sowie im Unistore der Universität Graz erhältlich.

Auf dem Uni Graz Guide basiert die Campustour-App der Universität Graz, die seit sechs Jahren in deutscher und englischer Sprache kostenlos auf der Hearonymus-Plattform zum Download bereitsteht. Im Zuge der Neuauflage des Buches wurden nicht nur die beiden Sprachvarianten aktualisiert, sondern auch eine neue Variante der App ins Leben gerufen: die Campustour-App ist ab sofort auch in der Österreichischen Gebärdensprache (ÖGS) erhältlich. „Besonders stolz sind wir darauf, dass die Videos für die ÖGS-Variante von Studierenden unseres Instituts für Translationswissenschaft gemacht worden sind, die an diesem Produkt ihre Expertise unter Beweis stellen konnten“, unterstrich Rektorin Neuper. Die Universität Graz ist österreichweit die einzige Hochschule, die eine akademische Ausbildung in der Österreichischen Gebärdensprache anbietet.


>> Die Campustour-App in deutscher und englischer Sprache sowie in ÖGS zum kostenlosen Download

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.