Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Inauguration

Mittwoch, 09.10.2019, Universität

Rektor Martin Polaschek: „Ich freue mich, die Zukunft der Universität mitgestalten zu dürfen.“

Seit 1. Oktober 2019 steht Martin Polaschek an der Spitze der Universität Graz. Heute fand in der Aula die feierliche Amtseinführung, die sogenannte Inauguration, in Anwesenheit von mehr als 600 Gästen statt, darunter hochrangige VertreterInnen aus Wirtschaft, Politik und Kultur.

Martin Polaschek, der zuvor 16 Jahre lang als Vizerektor für Studium und Lehre an der Uni Graz wirkte, erhielt von seiner Vorgängerin Christa Neuper die Amtsinsignien, die Rektorskette und das Zepter. Beide Stücke stammen aus dem Jahr 1827 und wurden vom österreichischen Kaiser Franz I. gestiftet.

In seiner Inaugurationsrede wies Rektor Martin Polaschek auf die Exzellenz der Forschung hin: „Ich freue mich, in den kommenden vier Jahren die Zukunft der Universität Graz mitgestalten zu dürfen. Besonders schätze ich die Bandbreite und hohe Qualität der Lehre und Forschung.“ Polaschek wird gemeinsam mit einem Team aus vier VizerektorInnen in den kommenden vier Jahren die Amtsgeschäfte leiten. Als Schwerpunkte möchte er die Profilbildung in der Forschung vorantreiben, die internationale Vernetzung stärken und das „Graz Center of Physics“ auf den Weg bringen.

Die Vorsitzende des Universitätsrates, Caroline List, betonte, „mit Polaschek den besten Kandidaten für den Job des Rektors der Universität Graz“ gewählt zu haben. „Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit in den kommenden Jahren und die Umsetzung vieler zukunftsweisender Projekte.“

Wissenschaftsministerin Iris Rauskala ehrte die scheidende Rektorin Christa Neuper mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Republik Österreich und wünschte dem neuen Rektor Martin Polaschek, den sie als „Mann mit langjähriger Erfahrung sowie großem Engagement und Weitblick“ sieht, für die „anstehenden Herausforderungen bei der Verbesserung der Betreuungsverhältnisse und der inhaltlichen Vertiefung der Universität Graz“ viel Erfolg.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, der als höchster Vertreter der steirischen Politik der Inauguration beiwohnte, betonte in seiner Rede: „Wir sind stolz auf und dankbar für die Wissenschaft und Forschung unseres Landes. Sie prägen das geistig-kulturelle Klima von Land und Landeshauptstadt. Die Universität Graz hat dabei als größte steirische Universität eine besondere Bedeutung.“

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.