Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Kaum zu glauben!

Montag, 05.12.2022, Forschen, Universität

Religionswissenschaftler Franz Winter über die bleibende Bedeutung von religiösen Traditionen

Der katholische Feiertag Maria-Empfängnis, ein hinduistisches Lichterfest, das christliche Weihnachten, das jüdische Chanukka – der Dezember ist voll mit religiösen Terminen. Abseits von diesen Festen scheint Religion aber vielfach an gesellschaftlicher Bedeutung verloren zu haben. Aber nur auf den ersten Blick und aus einer westlich-europäischen Perspektive. Religionswissenschaftler Franz Winter untersucht aktuelle Trends und globale Entwicklungen mit einem besonderen Fokus auf die Verflechtung zwischen Europa und Asien.

„Religion ist und bleibt ein bedeutender Faktor“, hält Winter fest. „Sie prägt den Alltag sowie das Denken vieler Menschen. Zahlreiche politische und gesellschaftliche Entwicklungen können wir nur verstehen, wenn wir deren religiöse Grundlagen kennen. Denn sie beeinflussen viele Ereignisse und Vorgänge – egal ob Konflikte in der islamischen Welt oder die Spannungen zwischen Taiwan und China.“

Über den Forscher

In vielen Bereichen und Kulturen spielt Religion nach wie vor eine große Rolle, wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung. Franz Winter beschäftigt sich mit dieser religösen Vielfalt. Auf seiner Sedcard mehr erfahren

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.