Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Klima-Expertise

Mittwoch, 05.10.2022, presse, Studieren, Universität

Uni Graz startet neues Masterstudium

Wie ändern sich Extremereignisse und Klimarisiken im Klimawandel? Welche Maßnahmen sind am besten dazu geeignet, die CO2-Emissionen effektiv zu senken? Und wie lassen sich Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sozialverträglich vereinbaren? Mit diesen und weiteren aktuellen Fragen befasst sich ein neues Masterstudium an der Universität Graz und begegnet damit einer zentralen Herausforderung der Gegenwart und Zukunft. „Climate Change and Transformation Science“ – so der Name des zweijährigen Programms – erweitert ab Oktober 2022 das Studienangebot der Umweltsystemwissenschaften, für das die Universität Graz international bekannt ist. Die Entscheidung für Englisch als Lehrsprache macht das Studium für internationale Studierende noch attraktiver.

Das Masterprogramm bietet zwei Möglichkeiten der Spezialisierung an: In den physikalischen Klimawissenschaften beschäftigen sich die Studierenden mit den Ursachen von Veränderungen in der Natur, zum Beispiel der globalen Erwärmung, der Zunahme von Extremwettereignissen oder dem Anstieg des Meeresspiegels. Den anderen Schwerpunkt bilden soziale und wirtschaftliche Aspekte des Klimawandels, wie etwa neue Herausforderungen für Landwirtschaft und Tourismus oder Steuerungsinstrumente zum Umstieg auf erneuerbare Energien. Das Studium stützt sich dabei auf die breite interdisziplinäre Expertise des Wegener Center für Klima und Globalen Wandel der Universität Graz.

Fächerübergreifende Zusammenarbeit
Das Besondere am neuen Masterprogramm ist, dass die Studierenden aus beiden Spezialisierungen interdisziplinär zusammenarbeiten. Unter anderem sind sie in einem Praxismodul gefordert, in fächerübergreifenden Teams Lösungen für reale Probleme zu finden. „Das gegenseitige Verständnis der verschiedenen Herausforderungen und Forschungsansätze ist essenziell, um langfristig erfolgreiche Strategien für die Transformation zu einer nahezu emissionsfreien Gesellschaft und Wirtschaft entwickeln zu können“, betont der Klimaforscher und Programmleiter Douglas Maraun. Die AbsolventInnen werden bestens qualifiziert sein, in vielen Berufsfeldern dazu ihren Beitrag zu leisten, sei es in Forschung und Lehre, in Privatwirtschaft und Industrie, im öffentlichen Sektor oder in nicht-staatlichen Organisationen.

Climate Change Graz
Das Masterstudium baut auf neueste Forschung aus dem Profilbereich „Climate Change Graz“. In diesem Exzellenzfeld der Universität Graz befassen sich über hundert WissenschafterInnen mit dem Klimawandel und seinen Folgen, Möglichkeiten der Anpassung sowie der Frage, welche ökonomischen, produktionstechnischen, sozialen, politischen und rechtlichen Veränderungen es für eine radikale Neuorientierung von Gesellschaft und Wirtschaft braucht.

Weitere Informationen zum Studium:
https://wegcenter.uni-graz.at/en/climate-change-and-transformation-science/
https://www.uni-graz.at/de/studium/masterstudien/environmental-systems-sciences-climate-change-and-transformation-science/

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.