Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Kurz und gut

Mittwoch, 13.03.2019, Forschen

DoktorandInnen zeigen, wie sich Forschung in drei Minuten auf den Punkt bringen lässt

Die Dissertation in drei Minuten präsentiert – klingt unmöglich, ist es aber nicht. Das bewiesen 13 DoktorandInnen der Universität Graz am 8. März 2019 bei der „Three Minute Thesis Competition“ (3MT). In nur drei Minuten erklärten die NachwuchswissenschafterInnen, was sie im Rahmen ihrer Dissertation forschen. Und das auf eine Art und Weise, die das Thema auch für ein fachfremdes Publikum verständlich und spannend machte. Als Hilfsmittel war nur eine einzige Powerpoint-Folie erlaubt. Da die Veranstaltung, die im Literaturhaus Graz über die Bühne ging, Teil eines internationalen akademischen Wettbewerbs ist, mussten die Kurzvorträge in Englisch gehalten werden.
Angelika Ziegelbecker überzeugte die Jury mit ihrer Präsentation „Dress for success – When female fish put on their trousers“ am meisten. Die Zoologin schilderte, wie Buntbarsch-Weibchen in ihrem Aussehen den Männchen ähnlich werden, um sich besser durchsetzen zu können. Die Jury setzte sich aus Annemarie Happe, Redakteurin der APA – Austria Presse Agentur, Katharina Scherke, Soziologin der Universität Graz, und der Vorjahressiegerin, Religionswissenschafterin Kathrin Trattner, zusammen. Angelika Ziegelbecker hat als Gewinnerin der 3MT Graz jetzt die Chance, ins internationale Finale zu kommen.

Die ZuhörerInnen bekamen ebenfalls Gelegenheit, ihre Stimme abzugeben. Der Publikumspreis ging an die Pharmazeutin Sonja Hartl. Unter dem Titel „Winter Is Coming For Cancer!“ sprach sie über ihr Ziel, die Krebsimmuntherapie einfacher in der Anwendung zu machen. Zu diesem Zweck forscht sie an Möglichkeiten, Proteine in Pillen zu „verpacken“.

Die Universität Graz nimmt heuer zum dritten Mal an der 3MT teil. Veranstaltet wird der Wettbewerb von der Coimbra Group, einer Vereinigung besonders renommierter, traditionsreicher, multidisziplinärer Universitäten in Europa. Aus den GewinnerInnen der regionalen Bewerbe, die an 18 Universitäten stattfanden, werden von einer internationalen Jury nun drei für das Finale in Krakau am 7. Juni 2019 ausgewählt. Die Universität Graz drückt Angelika Ziegelbecker die Daumen.

>> mehr Informationen über die 3MT Graz

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.