Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

MaturantInnen mit Dr. Hans Riegel-Fachpreisen ausgezeichnet

Mittwoch, 23.05.2012, uni.on > Universität, Universität, uni.on > Top News

Zehn SchülerInnen aus der Steiermark wurden am 22. Mai 2012 im Meerscheinschlössl der Uni Graz für ihre herausragenden naturwissenschaftlichen Matura-Arbeiten mit dem Dr. Hans Riegel-Fachpreis ausgezeichnet. Der von der Gemeinnützigen Privatstiftung Kaiserschild gesponserte Preis prämiert jedes Jahr die jeweils drei besten Fachbereichsarbeiten in Biologie, Chemie, Mathematik und Physik und wird in Kooperation mit der KinderUni Graz vergeben.

Vizerektor Peter Riedler begrüßte SchülerInnen und LehrerInnen an der Uni Graz und dankte den Vertretern der Kaiserschild-Stiftung für den Preis, der den Austausch zwischen Schule und Universität im Bereich der Naturwissenschaften unterstütze. Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise sollen junge Talente fördern und frühzeitig den Kontakt zur Hochschule herstellen, so Marco Alfter, Vorsitzender der Kaiserschild-Stiftung mit Sitz in Hieflau, die seit 2000 als Privatstiftung durch Dr. Hans Riegel, Mitinhaber der Marke Haribo, besteht.

Die drei besten Arbeiten eines Schulfachs werden mit je 600, 400 und 200 Euro prämiert. Die Schulen der Erstplatzierten erhalten außerdem einen Sachpreis im Wert von 100 Euro zur Förderung des naturwissenschaftlichen Unterrichts.

Die diesjährigen PreisträgerInnen:

Biologie

  • 1. Platz: Miriam Kraft (BG/BRG Bruck/Mur) – „Analyse des Nährstoffgehalts und Wasserhaushaltes einer Monitoringfläche auf Basis des Pflanzenbewuchses“
  • 2. Platz: Sarah Körbisch (Stiftsgymnasium Admont) – „Bin ich eine Ursula oder eine Jasmine?“
  • 3. Platz: Anna Weinfurter (BG/BRG Mürzzuschlag) – „Mukoviszidose - Wie Betroffene und Angehörige mit Problemen umgehen, diese bewältigen und ihren Alltag meistern“

Chemie

  • 1. Platz: Thomas Schlatzer (BG/BRG Köflach) – „Ausgewählte organische Synthesen. Klassische Verfahren im Vergleich mit der mikrowellenunterstützten Methode“
  • 2. Platz: Veronika Jaritz (BG/BRG Seebacher) – „Aetheroleum – Von der Pflanze zum Öl“
  • 3. Platz: Lisa Marie Schoklitsch (BG/BRG Seebacher) – „Im Bann des kalten Feuers – Phänomen Lumineszenz in der Mineralogie“

Mathematik

  • Benjamin Marcher (BG/BRG Köflach) – „Fraktale Geometrie“
    Im Fach Mathematik wurde nur eine Arbeit eingereicht.

Physik

  • 1. Platz: Stefan Mazuheli (BG/BRG Knittelfeld) – „Die Teslaspule in Theorie und in Experimenten“
  • 2. Platz: Melina Winkler (Akademisches Gymnasium Graz) – „Bestimmung optischer Eigenschaften von Messphantomen-Photoakustik als neue Perspektive in der Frühdiagnostik“
  • 3. Platz: Gernot Ehgartner (BG/BRG Judenburg) – „Erneuerbare Energien im Bezirk Murtal“

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.