Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Neue Regeln

Freitag, 03.09.2021, Universität, Mitarbeiten

Ab 15. September 2021 gilt der 3-G-Nachweis beim Zutritt in alle Gebäude der Uni Graz sowie für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen und Prüfungen

Die Universität Graz startet im Wintersemester 2021/22 mit Lehrveranstaltungen und Prüfungen in den Präsenzbetrieb. Ab 15. September 2021 gelten folgende Maßnahmen im Ampelstatus „Gelb“:

  • Zutritt zu Lehrveranstaltungen, Prüfungen und Einrichtungen der Bibliothek ausschließlich mit 3-G-Nachweis.
  • Als Nachweis über eine geringe epidemiologische Gefahr im Sinne dieser Verordnung gilt aktuell:
    • 1. ein Nachweis
      • über ein negatives Ergebnis eines SARS-CoV-2-Antigentests zur Eigenanwendung, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird und dessen Abnahme nicht mehr als 24 Stunden zurückliegen darf,
      • einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines Antigentests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf,
      • einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf,
         
    • 2. ein Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen Covid-19 erfolgte

      • Zweitimpfung, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf, oder
      • Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf, oder
      • Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf,
         
    • 3. ein Genesungsnachweis über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion mit SARS-CoV-2 oder eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde,

    • 4. ein Nachweis über neutralisierende Antikörper, der nicht älter als 90 Tage ist,

    • 5. ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten 180 Tagen vor der vorgesehenen Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierte Person ausgestellt wurde.

  • Das Tragen von FFP2-Masken im Gangbereich, bei Lehrveranstaltungen und bei Prüfungen ist verpflichtend. Für aktive Redebeiträge in Lehrveranstaltungen und bei mündlichen Prüfungen kann die FFP2-Maske abgenommen werden.
  • Die Kapazitäten der Lehrräume werden wieder auf 100 Prozent ausgeweitet. Für Laborübungen, Exkursionen und Praktika gelten die bekannten Ausnahmen.
  • Die Arbeitsplatznutzung und Bürobetrieb in gewohnter Art und Weise. MitarbeiterInnen, die keinen 3-G-Nachweis vorbringen, müssen auch an ihrem Arbeitsplatz eine FFP2-Maske tragen.
  • Die Lernplätze sind geöffnet. Die Arbeitsplätze in den Einrichtungen Universitätsbibliothek müssen weiterhin über das Reservierungstool gebucht werden.
  • Parteienverkehr ist unter Schutzmaßnahmen erlaubt. Bei persönlichem Erscheinen in der Studienabteilung ist die Vorlage eines 3-G-Nachweises und das Tragen eine FFP2-Maske verpflichtend.
  • Sitzungen und Veranstaltungen können durchgeführt werden.
  • Veranstaltungen für ein externes Publikum (Vorträge, Lesungen, Workshops etc.) sind nach Maßgabe der Vorschriften der Bundesregierung und mit einer maximalen Raum-Auslastung von 50 Prozent in Präsenz möglich. Sie müssen aber jedenfalls vom Veranstaltungsservice genehmigt werden.


Videobotschaft des Rektors Martin Polaschek



Richtlinien und Verordnung der Uni Graz:

 

Rechtsinformationssystem des Bundes:

 Gesamte Rechtsvorschrift für 2. COVID-19-Öffnungsverordnung, Fassung vom 08.09.2021


>> Mehr Informationen unter covid-19.uni-graz.at

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.