Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Uni-Betrieb ab 10.1.

Mittwoch, 05.01.2022, presse, Universität, Studieren, Forschen, Mitarbeiten

Die Universität Graz bleibt bis auf Weiteres im Ampelstatus "Orange".

Zu Beginn des neuen Jahres bleibt die längerfristige Entwicklung des Pandemiegeschehens – vor allem aufgrund der neuen Omikron-Variante und ihrer Auswirkungen – schwer abschätzbar. Der universitäre Betrieb soll aber weiterhin möglich sein, und die Universität Graz bleibt bis auf Weiteres im Ampelstatus "Orange", bei strenger 2,5-G-Nachweis- und FFP2-Maskenpflicht. Unter Berücksichtigung der Entwicklungen werden die Regelungen zeitnah angepasst.

Die Regelungen im Überblick: 

  • Der universitäre Betrieb bleibt aufrecht, die Universitätsgebäude sind geöffnet.
  • Der Zutritt zu den Universitätsgebäuden ist ausschließlich mit gültigem 2,5-G-Nachweis (geimpft/genesen/PCR-getestet) möglich.
  • Das Tragen von FFP2-Masken in den Universitätsgebäuden ist jedenfalls verpflichtend.
  • Präsenzlehrveranstaltungen sind weiterhin möglich, für die Teilnahme ist ein gültiger 2,5-G-Nachweis (geimpft/genesen/PCR-getestet) Voraussetzung.
    Wo didaktisch möglich, werden diese Lehrveranstaltungen hybrid und ohne Präsenzpflicht durchgeführt.
  • Lese- und Lernzonen sowie Bibliothek und Ausleihe bleiben bis auf Weiteres geöffnet. Die FFP2-Maskenpflicht gilt jedenfalls auch am Sitzplatz.
  • Akademische Feiern (Sponsionen etc.) sind aktuell unter strengen Auflagen weiterhin möglich.
  • Auf die Einhaltung der allgemeinen Covid-19-Präventionsmaßnahmen ist zu achten.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.