End of this page section.

Begin of page section: Contents:

Blick in die Zukunft

Friday, 25 January 2019

Rektorin Christa Neuper über Wahrnehmungen und Fakten  

ForscherInnen unserer Universität setzen sich mit dem Klimawandel auseinander, entwickeln Strategien für das Miteinander in Europa und geben Antworten auf Fragen des Alterns und damit verbundener Krankheiten. In diesen und in vielen anderen Fällen handelt es sich nachweislich um international beachtete Wissenschaft. Studierende, die mit Neugier und Tatendrang die Gesellschaft mitgestalten wollen, finden wir in großer Zahl in unseren Hörsälen. Wir bauen auf eine große Vergangenheit auf, haben aber stets den Blick in die Zukunft gerichtet. All das und noch viel mehr macht unsere erfolgreiche Universität aus! Es gibt leider auch andere Wahrnehmungen und jüngst mediale Darstellungen der Universität Graz, die massive Irritationen hervorrufen und denen wir faktenbasiert, selbstbewusst und entschieden entgegentreten müssen. 

Feststeht, dass sowohl WissenschafterInnen als auch Studierende aller Disziplinen an der Universität Graz selbstverständlich den Anspruch haben, hochmotiviert, leistungsorientiert und mit Leidenschaft tätig zu sein. Dazu nur einige Beispiele: Zu den Fakten gehört, dass zwei ForscherInnen der Universität Graz als AutorInnen für den Weltklimabericht ausgewählt wurden. Ihre Expertise trägt dazu bei, Grundlagen für klimapolitische Entscheidungen zu schaffen. An der Universität Graz wirken ForscherInnen, die in den Bereichen der in der Altersforschung sowie Mikrowellen- und Flow-Chemie zu den meistzitierten WissenschafterInnen zählen. Publikationen sowie deren Zitierungen sind für das anerkannte Ranking der niederländischen Universität Leiden ausschlaggebend. Hier belegt die Universität Graz regelmäßig gute Platzierungen, unter den Top 200 gereiht, stellt sie sich dem weltweiten Wettbewerb. In Österreich liegt sie in dieser Reihung seit einigen Jahren an der Spitze. 

Die hervorragende internationale Vernetzung belegen nicht nur Kooperationen mit rund 500 Universitäten. Aktuell hat die Universität Graz gemeinsam mit fünf renommierten Universitäten die Hochschulallianz ARQUS ins Leben gerufen. Das Vorhaben will einen europäischen Campus schaffen, der die schrankenlose Mobilität und den Austausch von Studierenden und WissenschafterInnen zwischen allen Partnerinstitutionen ermöglicht.
Dass die Qualität insgesamt auf einem hohen Niveau liegt, das bezeugt das renommierte FINHEEC-Gütesiegel, das die Universität Graz seit mehr als fünf Jahren führt. Die finnische Agentur nahm alle Bereiche – von der Forschung über das Studium bis hin zur gesellschaftlichen Entwicklung – unter die Lupe und stellte unserer Universität ein ausgezeichnetes Zeugnis aus. 

End of this page section.

Begin of page section: Additional information:


End of this page section.