End of this page section.

Begin of page section: Contents:

Schutz der Umwelt

Tuesday, 09 July 2019

Universität Graz führt für die Nachhaltigkeit weiterhin das EMAS-Gütesiegel, Umweltleitlinien kompakter gestaltet 

Dass sich die Universität Graz dem Klimawandel wissenschaftlich widmet, zählt zu den exzellenten Forschungsfeldern. Und dass sie sich als Institution auch selbst vorbildlich um nachhaltige Prozesse kümmert, wird von einem Gütesiegel bestätigt. Das sogenannte EMAS-Zertifikat (kurz für „Eco-Management and Audit Scheme“) wurde 2016 erstmals verliehen und kürzlich erneuert. Das Gütesiegel wird vom Umweltbundesamt an Einrichtungen und Betriebe verliehen, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben und die Umsetzung ihrer Richtlinien freiwillig, regelmäßig und systematisch von externen BegutachterInnen prüfen lassen. 

Bestandteil dieser Zertifizierung sind die schon 2014 definierten Umweltleitlinien, die nun kompakter und dadurch besser verständlich gestaltet wurden:

Die Universität Graz sieht es als ihre Aufgabe, den Lebensraum künftiger Generationen zu erhalten. Ein Schwerpunkt im Wahrnehmen unserer gesellschaftlichen Verantwortung liegt daher im Bereich der Nachhaltigkeit. Wir widmen uns Themen der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit sowohl in Forschung, Lehre und Betrieb. Dies erfolgt unter anderem durch konkrete Ziele und Projekte, um eine kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistungen sicherzustellen. Zudem verpflichten wir uns zur Einhaltung der umweltrechtlichen Anforderungen und bindenden Verpflichtungen und der folgenden Punkte:

Forschung und Lehre
•    Verankerung der ökologischen, sozialen und ökonomischen Nachhaltigkeit in den universitären Forschungsschwerpunkten sowie im Studien- und Lehrangebot
•    Förderung universitärer Projekte und Initiativen mit Umweltbezug
•    Nachhaltiges Agieren

Sparsamer Umgang mit Ressourcen wie Energie, Wasser und Materialien
•    Reduktion der Umweltauswirkungen bei Baumaßnahmen unter der Prämisse der technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten über den gesamten Lebenszyklus
•    Ausrichtung der Beschaffung nach sozialen und ökologischen Kriterien
•    Reduktion des Abfallaufkommens und Trennung des anfallenden Abfalls
•    Förderung nachhaltiger Mobilität
•    Förderung der biologischen Vielfalt

Kommunikation und Kooperation
•    Aktive Einbindung aller Angehörigen der Universität in die Nachhaltigkeitsprozesse
•    Information der Angehörigen der Universität und Schulung der MitarbeiterInnen zur Bewusstseinsbildung in den Themenbereichen Umweltschutz und Nachhaltigkeit
•    Kooperation und Vernetzung mit anderen Universitäten am Standort Graz und in Österreich zu Themen der Nachhaltigkeit

>> Mehr erfahren

Welche Aktivitäten die Universität Graz unternimmt, um als nachhaltige Institution eine Vorbildfunktion zu erfüllen sowie gesellschaftsrelevante Impulse zu setzen, darüber informiert die Umwelterklärung. >> die Umwelterklärung 2018 (PDF) nachlesen

End of this page section.

Begin of page section: Additional information:


End of this page section.