End of this page section.

Begin of page section: Contents:

Selbstständig 

Thursday, 19 November 2020, Universität, Studieren

„Ich gründe ein Unternehmen!“ Aber wie? ExpertInnen-Diskussion anlässlich 20 Jahre Zentrum für Soziale Kompetenz 

Das Zentrum für Soziale Kompetenz an der Universität Graz gibt es seit 20 Jahren. Grund zum Feiern und Anlass für eine ExpertInnen-Diskussion zum Thema Unternehmensgründung, die als online Veranstaltung am 17. November 2020 stattfand. Vizerektorin Catherine Walter-Laager unterstrich in ihrer Videobotschaft, wie wichtig soziale Kompetenzen auch für UnternehmerInnen sind. 

Sascha Ferz, Leiter des Zentrums für Soziale Kompetenz, warf anlässlich des Jubiläums einen Blick zurück auf dessen Anfänge vor 20 Jahren: „Berufliche Herausforderungen waren für Studierende damals ein Thema und sind es natürlich auch heute noch. Unsere Einrichtung unterstützt sie dabei, sich gut darauf vorzubereiten. Wer über soziale Kompetenzen verfügt, hat definitiv höhere Chancen auf beruflichen Erfolg.“ 

Heute sind Selbstständigkeit und Unternehmensgründung wichtige Schlagwörter – für Studierende, aber auch für Universitäten, die ihre Alumni in diesen Bereichen heute stärker fördern und begleiten wollen. Stefan Vorbach, Vizerektor für Lehre der TU Graz, bezeichnete in seinem Statement soziale Kompetenzen in diesem Prozess als „einen notwendigen Treibstoff, der es möglich macht, in konfliktreichen Situationen lösungsorientiert zu arbeiten.“ 

Was ist nun besonders wichtig, wenn man ein Business gründen möchte? Sigrun Koller, Organisationsberaterin und Trainerin am Zentrum für Soziale Kompetenz, betonte vor allem die Fähigkeiten, gut zu kommunizieren und Konflikte im Team aufzuarbeiten, um gemeinsam zu Lösungen zu kommen. Gerade in den ersten Jahren nach der Gründung müsse man zudem Fehler reflektieren und daraus lernen können. 

Bernhard Weber, Koordinator für Innovations- und Technologietransfer im Gründungsbereich und Geschäftsführer des Zentrums für Wissens- und Innovationstransfer (ZWI) an der Universität Graz, bewertete die Fähigkeit zum Netzwerken als besonders wichtig. Neben fachlichem Support – „man muss nicht immer alles selbst neu erfinden und erfahren“ – empfahl er angehenden Selbstständigen, sich rechtzeitig MentorInnen zu suchen: „Wenn es schwierig wird, sollte man gleich GesprächspartnerInnen zur Verfügung haben, die beratend zur Seite stehen.“

Einigkeit herrscht unter den ExpertInnen darüber, dass jenseits von sozialen Kompetenzen vor allem zwei Faktoren für einen erfolgreichen Weg in die Selbstständigkeit unabdingbar sind – Vision und Leidenschaft.

End of this page section.

Begin of page section: Additional information:


End of this page section.