Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Doppelt nachhaltig 

Donnerstag, 22.08.2019, Forschen

Internationale WissenschafterInnen tagen im „Online-Saal“

Sich mit ForscherInnen international vernetzen, mit ihnen diskutieren, trotzdem an einem Ort bleiben und dabei CO2-Emissionen einsparen. Auch WissenschafterInnen wollen nachhaltiger tagen und so etwas gegen den Klimawandel tun. Im Rahmen der COPERNICUS Alliance will die Universität Graz Vorbild sein. Das europäische Hochschulnetzwerk für Nachhaltige Entwicklung organisiert von 9. bis 11. September 2019 zum ersten Mal eine virtuelle Konferenz. „Nachhaltigkeit im doppelten Sinn“, wie Mario Diethart, COPNERNICUS-Koordinator für die Universität Graz, betont. Denn die dreitägige Veranstaltung verursacht zum einen keine reisebedingten Emissionen und ist für die TeilnehmerInnen kostenfrei. Zum anderen dreht sich das Konferenz-Thema um Nachhaltigkeit von Hochschulbildung – konkret widmet sich die Tagung Lehr- und Evaluierungsmethoden, mit dem übergeordneten Ziel, die Qualität der Hochschulbildung zu verbessern, schildert Diethart.

Mario Diethart erklärt kurz, wie die virtuelle Konferenz funktioniert: Die etwa 80 TeilnehmerInnen aus mehr als 15 Ländern, darunter auch Australien und Jamaika, schalten sich in einem Online-Raum zu. Dort sind Impulsreferate schon vor Beginn der Veranstaltung abrufbar, um sich gezielt auf die später folgende Diskussion vorbereiten zu können. Während der Tagung bringen sich die TeilnehmerInnen dann in moderierten Diskussionsrunden über Audio, wenn gewünscht auch per Video, oder Chat ins Spiel.  

Dass virtuelle Tagungen Schule machen, davon ist Diethart überzeugt. Ganz ersetzen werden sie Konferenzen mit persönlicher Anwesenheit aber nicht. „Es ist eine gute Ergänzung“, so Diethart. „Die COPERNICUS Alliance plant eine alternierende Vorgangsweise.“
Eine Anmeldung zur diesjährigen Tagung ist noch bis 29. August 2019 möglich: www.copernicus-alliance-conference-2019.com

Bereits im Juli 2018 organisierte das Zentrum für Systematische Musikwissenschaft einen semi-virtuellen Kongress auf drei Kontinenten. In Graz, Sydney, Montreal und La Plata bei Buenos Aires fand die ein und dieselbe Konferenz statt. >> Mehr erfahren

Mehr zur COPERNICUS Alliance 
Die Universität Graz ist Gründungsmitglied des 2010 in Graz aus der Taufe gehobenen Verbunds, dessen Fokus auf dem europäischen Hochschulraum liegt. Das über 20 Mitgliedsinstitutionen zählende Netzwerk zeichnet sich durch eine flache Hierarchie und enge Beziehungen der Mitglieder untereinander aus. Diese beteiligen sich an gemeinsamen Projektanträgen oder organisieren zusammen Aktivitäten, welche von der COPERNICUS Alliance durch „Micro Funds“ unterstützt werden. 
Mehr Informationen unter www.copernicus-alliance.org oder bei Mag. Mario Diethart mario.diethart(at)uni-graz.at

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.