Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Ge(o)feiert

Freitag, 12.11.2021, presse, Universität, Forschen, Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaften

Institut für Geographie und Raumforschung der Universität Graz feiert 150-Jahr-Jubiläum.

Im Jahr 1871 wurde Robert Roesler zum ersten Professor für Geographie an der Universität Graz berufen, am 11. November 2021 feierte das Institut für Geographie und Raumforschung nun ihr 150-jähriges Bestehen.

„Die Geographie war schon immer ein sehr aktives Kind der Alma Mater Universität Graz“, lobt Rektor Martin Polaschek im Zuge der Jubiläumsfeier. „Darüber hinaus liefert sie Grundlagen für viele andere Wissenschaftsgebiete.“

Bis zum Jahr 1967 gab es nur eine Professur, bis 2012 danach zwei und seit neun Jahren vier. Die erste Professorin wurde 2018 berufen, mittlerweile ist Anke Strüver, Professorin für Humangeographie, auch Institutsleiterin.

„Die Grazer Geographie hat in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften schon sehr früh mitgemischt und besteht beinahe gleich lang“, so Strüver bei der Festveranstaltung. „Graz war im deutschsprachigen Raum nach Berlin, Bonn und Wien die vierte Universität, die einen Lehrstuhl für Geographie eingeführt hat.“

Das derzeitige Institutsgebäude in der Heinrichstraße 36 wurde im Jahr 1991 bezogen und feiert damit heuer ebenfalls ein 30-jähriges Jubiläum. Zwischen 1894 und 1900 befand sich das Institut im damals neuen Hauptgebäude der Universität, ab 1900 dann im Gebäude am Universitätsplatz 2.

Neben den unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten werden mittlerweile neun unterschiedliche Studien angeboten, von den Bachelorstudien Geographie, Umweltsystemwissenschaften und Lehramt über fünf unterschiedliche Masterstudien (Angewandte Physische Geographie und Gebirgsforschung, Nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung, Geospatial Technologies, Umweltsystemwissenschaften und Lehramt) bis hin zum Doktoratsstudium.

Peter Cede, Dieter Fleck und Gerhard Lieb haben unter anderem wissenschaftliche Essays aus eineinhalb Jahrhundert in einer Festschrift festgehalten, die hier heruntergeladen werden kann.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.