Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Nachwuchstalente

Donnerstag, 04.07.2019, Universität

KinderUniGraz und Kaiserschild-Privatstiftung fördern MaturantInnen mit 7000 Euro

Zum zehnten Mal zeichneten die KinderUniGraz und die Gemeinnützige Privatstiftung Kaiserschild herausragende steirische AHS-Maturantinnen und -Maturanten mit den Dr.-Hans-Riegel-Fachpreisen aus. Mit der Ehrung sollen begabte Jugendliche im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich gezielt gefördert und die Brücke zur Universität schon früh geschlagen werden. Benannt sind die Preise nach dem Gründer der Kaiserschild-Stiftung, Hans Riegel, der das Unternehmen HARIBO zum Erfolg führte.

Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr wie schon bisher die drei jeweils besten vorwissenschaftlichen Arbeiten (VWA) in den Fächern Biologie, Chemie, Physik und Mathematik. In letzterem Fach gibt es 2019 nur zwei PreisträgerInnen, dafür kommt heuer erstmals das Fach Informatik mit drei PreisträgerInnen dazu. Die SchülerInnen auf dem ersten Platz erhalten jeweils 600 Euro, die Zweitplatzierten 400 Euro und die Drittplatzierten 200 Euro. Zusätzlich werden die Schulen der fünf Erstplatzierten mit Gutscheinen für Sachpreise im Wert von je 250 Euro unterstützt, die dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht zugutekommen. Insgesamt vergibt die Kaiserschild-Stiftung mehr als 7.000 Euro an Preisgeld.

Mit 55 Arbeiten war wieder eine hohe Anzahl eingereicht worden. Das Verhältnis der Geschlechter ist dabei ausgewogen: 27 Arbeiten kommen von jungen Frauen, 28 von jungen Männern. Die meisten VWAs wurden, wie seit Jahren üblich, im Bereich Biologie eingereicht (26), elf in Physik, neun in Informatik, sieben in Chemie und zwei in Mathematik. Die Jury besteht aus WissenschafterInnen der Universität Graz, die die VWAs begutachtet und die 15 besten Einreichungen ermittelt haben.

Die Dr.-Hans-Riegel-Fachpreise 2019 gingen am 3. Juli 2019 an:

Biologie
1.    Julian Alexander Wurm, BG/BRG Bruck a.d. Mur: „Über die Argumente von akademischen Impfskeptikern“
2.    Thomas Kopeinig, BRG Kepler Graz: „Bau und Betrieb eines Algenbioreaktors sowie das Potential dieser Technologie für Österreich“
3.    Leonie Neuhuber, BORG Birkfeld: „Das Schlafverhalten der SchülerInnen am BORG Birkfeld – Eine forschungsbasierte Fragebogen-Studie“

Chemie
1.    Enzo Komatz, BG/BRG Knittelfeld: „Rückgewinnung von Prozesschemikalien in der Zellstoffherstellung am Beispiel des Sulfatverfahrens“
2.    Jana Waxenegger, BG/BRG Bruck a.d. Mur: „Die Auswirkungen von Cobalt in Lebensmitteln auf den menschlichen Organismus“
3.    Lucas Holzer, BG/BRG Leoben Neu: „Die Erzeugung und Nutzung von Wasserstoff bei der Herstellung von Eisen und Stahl“

Informatik
1.    Anja Kurzmann, BG/BRG Leibnitz: „From UTMs to the ACE and beyond: Alan Turing’s influence on the development of the computer“
2.    Felix Windisch, Bischöfliches Gymnasium Graz: „Optimization in 3D Computer Graphics – The Tradeoff between Performance and Realism“
3.    Elias Wachmann, BG/BRG Fürstenfeld: „Funktionsweise einer Blockchain am Beispiel von Bitcoin“

Mathematik
1.    Sebastian Grosinger, BRG Körösi Graz: „Die Mathematik und Sicherheit von RSA“
2.    Teresa Elisabeth Reisner, GIBS (Graz International Bilingual School): „Lineare Kongruenzgeneratoren/Linear Congruential Generators“

Physik
1.    Luka Wibmer, BG/BRG Seebacher Graz: „Supraleiter in Magnetfeldern - Herstellung eines YBa2Cu3O7-x Supraleiters“
2.    Johannes Windisch, BG/BRG Fürstenfeld: „Der Teslatransformator – Bau, Analyse und Funktion des nach Nikola Tesla benannten Resonanztransformators zur Erzeugung hochfrequenter Wechselspanung“
3.    Christian Kiegerl, BG/BRG Carneri Graz: „Leistungsmessung an der Fahrradkurbel“

 

Zur KinderUniGraz

Kinder und Jugendliche für Wissenschaft, Forschung und Kunst begeistern  – so lautet das Motto der KinderUniGraz. Heuer ist für sie ein besonderes Jahr: Sie feiert ihr 15-jähriges Bestehen. Seit 2004  sind alle acht Grazer Universitäten und Hochschulen Teil der Kooperation:

  • Universität Graz,
  • Technische Universität Graz,
  • Medizinische Universität Graz,
  • Universität für Musik und darstellende Kunst Graz,
  • Fachhochschule JOANNEUM
  • Fachhochschule CAMPUS 02
  • Pädagogische Hochschule Steiermark,
  • Kirchliche Pädagogische Hochschule der Diözese Graz-Seckau                                                                                                                                                                                                                                                                                       

Rund 3500 HörerInnen zwischen 8 und 18 Jahren kommen jährlich zu den zahlreichen Ringvorlesungen, Workshops und vielen Veranstaltungen der KinderUniGraz. Sie hat sich damit zu einem festen Bestandteil im Bereich der Wissenschaftsvermittlung außerhalb der Schule in Graz und in der Steiermark entwickelt.

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.