Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Science & Cinema

Montag, 02.12.2019, Universität

Klimaforscher Ulrich Foelsche spürte der Wissenschaft in Filmen nach

Kann der Klimawandel mit Technik aufgehalten werden? Werden in Zukunft in Österreich Palmen wachsen? Wie werden wir mit Klimaflüchtlingen umgehen müssen? Wie Spielfilme das Thema „Klima, Kollaps, Katastrophen“ aufgreifen und wo die Grenzen zwischen Fakten und Fiktion verlaufen, erläuterte Klimaforscher Ulrich Foelsche bei einer Ausgabe von „Science & Cinema“ am 28. November 2019 im voll besetzten Rechbauerkino. Im Gespräch mit Fritz Treiber spürte der Meteorologe und Geophysiker der Universität Graz der Wissenschaft in Ausschnitten von „A.I. Künstliche Intelligenz“, „Mad Max“, „Geostorm“, „Der Marsch“ und anderen bekannten Streifen nach.
Von Foelsche spannend und toll erklärt, zeigte sich, dass viele Filme gut recherchiert und damit gar nicht so weit weg von wissenschaftlichen Erkenntnissen sind, sowohl was Klima- und Umweltfolgen als auch daraus resultierende soziale Probleme betrifft.

Klappe, die zweite
Aufgrund des großen Interesses wird es noch eine Ausgabe von Science & Cinema zum Thema „Klima, Kollaps, Katastrophen“ geben. Wer diesmal kein Ticket mehr bekommen konnte, hat die Chance, bei der Wiederholung am Donnerstag, den 30. Jänner 2020 dabei zu sein.
Eintritt frei! Eine Ticket-Reservierung ist aufgrund der limitierten Kartenanzahl erforderlich und ab Jänner 2020 möglich: Tel. 0316 / 83 05 08 oder E-Mail: filmzentrum(at)filmzentrum.com

Die Reihe „Science & Cinema“ ist ein Format der 7. fakultät, des Zentrums für Gesellschaft, Wissen und Kommunikation der Universität Graz, sowie eine Kooperation mit dem Filmzentrum im Rechbauerkino.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.