End of this page section.

Begin of page section: Contents:

12 auf einen Streich

Thursday, 05 July 2018

Dr. Hans Riegel Fachpreise an den besten naturwissenschaftlichen Nachwuchs der Steiermark vergeben

Wann ist Hühnerhaltung artgerecht? Ist die Wasserstoffgewinnung aus Urin eine energieeffiziente Form der Elektrolyse? Welche mathematischen Strukturen verbirgt sich hinter der Musik? Und kann man Dinge tatsächlich unsichtbar machen, wie mit einem Tarnanzug aus "Harry Potter"? Das sind nur einige jener Fragen, mit denen sich steirische SchülerInnen heuer in ihren vorwissenschaftlichen Arbeiten beschäftigt haben.

Die zwölf besten Werke in den vier Kategorien Biologie, Chemie, Mathematik und Physik wurden auch heuer wieder mit den Dr.-Hans-Riegel-Fachpreisen ausgezeichnet. Vergeben wird der Preis von der Kaiserschild-Stiftung, dessen Gründer, Hans Riegel, das Unternehmen HARIBO zum Erfolg führte. Für die jungen ForscherInnen von morgen gab es bei der Preisverleihung aber keine Gummibärchen, sondern insgesamt 4.800 Euro an Preisgeld.  Die Schulen der vier Erstplatzierten erhielten außerdem jeweils einen Gutschein im Wert von 250 Euro zur Förderung des naturwissenschaftlichen Unterrichts. 2018 wurden die Dr.-Hans-Riegel-Fachpreise zum neunten Mal in Graz vergeben, die Organisation des Wettbewerbs in der Steiermark übernimmt dabei stets die KinderUniGraz.

 

Die PreisträgerInnen 2018 sind:

 

Biologie:

  • 1. Platz: Julia Lex: "Über Theorie und Praxis der Hühnerhaltung"
  • 2. Platz: Johanna Kristl:"Invasive Neophyten im Raum Graz"
  • 3. Platz: Franziska Winkelmaier: "Atropa belladonna – die tödliche Giftpflanze"


Chemie:

  • 1. Platz: Christina Dsubanko: "Wasserstoffgewinnung aus Urin. Eine energieeffizientere Form der Elektrolyse?"
  • 2. Platz: Felix Rainer: "Acetylsalicylsäure, Ibuprofen und Paracetamol im pharmakologischgen und chemischen Vergleich"
  • 3. Platz: Sophia Schlagenhaufen: "Auswirkungen des Standorts auf den Spurenelementgehalt in heimischen Speisepilzen"


Mathematik:

  • 1. Platz: Manuel Hasenbichler:"Üer die "Riemannsche Hypothese" - Die Bedeutung der Riemannschen Vermutung"
  • 2. Platz: Anna Siebenbrunner: "√2 - Historisches, Darstellungen und Bedeutung für die heutige Zeit"
  • 3. Platz: Sabrina Unterreiner: "Die mathematischen Hintergründe der Musik"


Physik:

  • 1. Platz: Johanna Moser: "Wie man Dinge unsichtbar macht - Metamaterialien mit Nanostruktur"
  • 2. Platz: Sebastian Strohmaier: "Entwicklung und Spezifikation bei Flugzeugen anhand
  • ihrer aerodynamischen Komponenten"
  • 3. Platz: Nina-Elena: "Bogensport - Der Weg des Pfeils"

End of this page section.

Begin of page section: Additional information:


End of this page section.